Corona? Bleiben Sie zu Hause, aber die Panik ist es, die Ihre Abwehrkräfte zerstört!

(Rechtlicher Hinweis: Hiermit schließe ich trotz größter Sorgfalt die Haftung für externe Links und Verweise auf fremde Webseiten aus.)

22.03.2020: Wieso schreibt der Hausverwalter jetzt über Corona? Selbst als Hausverwalter werde ich in den letzten Tagen andauernd zum Coronavirus befragt, z.B. ob Eigentümerversammlungen, Handwerkertermine, etc. stattfinden und auch mein Bürobetrieb ist (zumindest gedanklich, nämlich bzgl. Emails und Anfragen) am laufenden Band betroffen.

Die mediale Panikmache ärgert mich jedenfalls, weil sie nicht sachlich ist. Ich nehme an, dass es wie im Krieg ist: Die Wahrheit stirbt zuerst. Die Leute lesen halt ungern Schlagzeilen wie „heute wieder 10.000 Flugzeuge sicher gelandet“. Auf Facebook habe ich mich über den Kommentar eines Arztes gefreut, weil er etwas Sachlichkeit zurück in die Debatte bringt, unter anderem fragte er: „Warum hatten wir 2017/18 bei 25.000 Grippe-Toten in Deutschland eigentlich keinerlei Aufregung?“

Selbstverständlich sollte man ganz allgemein im Leben vorsichtig sein (nicht nur jetzt!), sich regelmäßig die Hände waschen, mit EC-Karte anstatt mit (1.000-fach angefasstem) Bargeld bezahlen, nicht nießen und sofort danach jmd. die(selbe) Hand geben. Niemand sollte die Coronakrankheit unterschätzen, aber auch nicht die vielen anderen schlimmen Krankheiten, an denen viele Menschen sterben (Warum wird im Trinkwasser alle 3-5 Jahre eine Legionellenuntersuchung durchgeführt?). Weil auch diese Mikro-Viecher sich in Ihrer Lunge breitmachen und schwere Lungenentzündungen verursachen.

Gesundheitsgefährdend sind übrigens auch (zu viel) Alkohol, Zigaretten und Kohlenhydrate (Zucker, Mehl…). Stress beeinträchtigt Ihre Abwehrkräfte, die Sie jetzt unbedingt brauchen. Wie viele Tote gibt es eigentlich wegen Krebs, der (manchmal) auf eine vermeidbar ungesunde Lebensweise und zu viele Kohlenhydrate zurückzuführen ist?

Könnte man hierzu vielleicht auch so eine drastische Kurve zeichnen wie zu Corona?

Haben Sie deswegen schon Schokolade aus Ihrem Leben verbannt? Und wie viele Tote gibt es eigentlich wegen „Handy am Steuer“?

Foto: Stephan Walochnik

Trotzdem: Den aktuellen Quasi-Hausarrest (oder ist er schon Gesetz?) halte ich für sinnvoll, um die Ausbreitung von Corona zu verlangsamen, dazu habe ich eine interessante Grafik / Animation gefunden: https://twitter.com/i/status/1239614771403599872  (rechtlicher Hinweis: Keine Haftung für externe Links!)

Ich habe auch eine Weltkarte mit bestätigten Fällen (rot) / gesundeten (grün) / gestorbenen Corona-Patienten (grau) auf der ganzen Welt gefunden, eine US-Universität pflegt die Daten: https://coronavirus.jhu.edu/map.html (rechtlicher Hinweis: Keine Haftung für externe Links!) Dort sehe ich, dass über 95% der Chinesen wieder gesund sind. Ob die Zahlen nun 100% richtig sind, weiß ich nicht. Aber ich beobachte die Karte schon länger. Auch China war mal knallrot, jetzt sind die grünen Zahlen ordentlich gestiegen. Nach einiger Zeit … die Gesundgewordenen sind also viel, viel höher als die noch kranken… und zum Glück drastisch höher als die Gestorbenen.

Meine Frau hat beruflich mit einer Chinesin zu tun. Die berichtet, dass in China alle einen Monat lang zu Home-Office verdonnert wurden. Feierabend (und es gibt einen Schnelltest, der binnen 30 Sekunden anschlägt). Jetzt scheint das Tunnelende in Sicht, viele Leute haben sich einfach nach vier Wochen auskuriert. Das bestätigt für mich die Daten der Landkarte oben.

Andererseits hilft die mediale Panikmache nicht. Stress beschädigt das Immunsystem, was wir jetzt unbedingt brauchen. Und leider gab es in 2018 in Deutschland 25.000 Tote durch Grippe. Im Moment sind in Deutschland „nur“ 20.000 Leute infiziert, auch das eine schrecklich hohe Zahl, aber die leben noch. Leider sind auch 75 Leute in Deutschland gestorben. Jeder ist ein schlimmes Schicksal für die ganze Familie. Das gilt aber auch für Tote wegen Handy am Steuer und Krebs.

Ich war vorhin (mit Gummihandschuhen und Mundschutz) bei Aldi einkaufen. Und die Kassiererin? Sitzt zwar hinter einer Glasscheibe, aber fasst das Bargeld und die Waren mit bloßen Händen an, obwohl es im Sortiment günstige Einmalhandschuhe gibt. Ich verstehe es nicht.

Mein Nachbar (im Rentenalter) kam rüber und erzählte, dass er zu Tschernobyl-Zeiten ziemlich viele Aktien gekauft hat. Die Märkte waren eingebrochen wie jetzt, weil alle dachten, das Ende der Menschheit sei gekommen. Und es stimmt, seitdem kann man z.B. das Alter von Walfischen nachweisen, indem man prüft, ob sie vor oder nach der Radioaktivität geboren wurden (keine Ahnung über die Details…). So sehr hat also die Welt damals Schaden genommen! Aber Hand aufs Herz: Wie sehr hat Tschernobyl Ihr tägliches Leben beeinträchtigt, zum Beispiel im Jahr 2017?

Die Folgen der Panik sind aus meiner Sicht auf jeden Fall sehr schlimm. Da bricht sich einer die Nase, weil er sich im Supermarkt mit jemandem um die letzte Rolle Klopapier geprügelt hat.

Aber auch die guten Seiten. Schön, dass sich Menschen in letzter Zeit wünschen: „Bleib gesund“. Das wünsche ich hiermit auch Ihnen… und ein schönes Wochenende.

Lachen Sie viel und stärken Sie damit Ihre Abwehrkräfte 🙂

Foto: Stephan Walochnik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.